TUINA - traditionelle chinesische Massage

Die Tuina (korrekterweise TUINA-ANMO) ist eine der wirksamsten manualtherapeutischen Massageformen. Sie kann auf eine sehr lange Geschichte zurückblicken, erste Massagetechniken wurden schon vor mehr als 2000 vor Christus niedergeschrieben.
Über Handelsbeziehungen gelangte diese Therapieform von China ausgehend bis nach Europa, jeder Kulturkreis hat seinen eigenen Stil dabei integriert, somit sind viele unterschiedliche Richtungen entstanden.
Das Ziel blieb aber immer das selbe: die Harmonisierung von Yin und Yang. Daraus resultiert eine Funktionsverbesserung der Organe und Gewebe, und daraus wiederum eine Schmerzlinderung.


Der Name setzt sich aus verschiedenen Grifftechnicken zusammen:
TUI - schieben
NA - greifen
AN - drücken
MO - streichen

In die Behandlung werden weitere Methoden der TCM (trad. chin. Medizin) miteinbezogen, z.B: die Meridianlehre, Akupunktbehandlung, Schröpfen, Moxen, Gua Sha, Ernährung, Heilkräuter, .... etc.
Durch diese Kombinationen wird die Effizienz der Behandlung weiter gesteigert.

Welche Beschwerden kann man konkret mit Tuina behandeln?

Da Tuina eine gesunde Regulation aller Gewebe und Strukturen zum Ziel hat, kann man alle Beschwerden behandeln,
angefangen von schmerzenden Muskeln und Gelenken, über Verdauungsstörungen, Schlafstörungen bis hin zu allen Formen von Unwohlsein und Unausgeglichenheit.
Die Therapie ist für alle Menschen jeden Alters geeignet, hilft die Gesundheit und die Abwehrsysteme des Körpers zu stärken.

Trotzdem muss ich AUSDRÜCKLICH darauf hinweisen, dass diese Therapieformen den Besuch bei einem Arzt nicht ersetzen!